Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. "Cookies".
Möchten Sie die Verwendung der Cookies erlauben?
  • Ausbildung und Unterricht
  • Qualitätsmanagement
  • Downloads

Hessische Heilpraktikerschule - Ausbildung und Unterricht

Die Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main bietet eine dreijährige Vollzeitausbildung zum Erhalt der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.30 statt. Fachunterrichtstage sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag. Das wichtigste Ausbildungsziel der Schule ist es, den Absolventen sowohl eine hohe naturwissenschaftlich-medizinische Kompetenz als auch ein breites Therapiewissen auf dem Gebiet der Natur- und Erfahrungsheilkunde zu vermitteln.

Nach zwei Ausbildungsjahren ist die Reife zur amtsärztlichen Überprüfung erreicht. Im dritten Ausbildungsjahr werden die Studierenden zur Praxisreife geführt. Die Schule führt eine schuleigene Lehr- und Hospitanzpraxis.

Die dreijährige Vollzeitausbildung an der Hessischen Heilpraktikerschule Rhein-Main wird nach den Rahmenrichtlinien und Qualitätsanforderungen des Fachverbandes Deutscher Heilpraktiker e.V. durchgeführt.

Ausstattung der Schule

In allen Unterrichtsräumen stehen moderne Kommunikationsmittel zur Verfügung, wie Tafeln, Flip-Charts, Beamer, PC-Anschlüsse, DVD, Video.
Der Unterricht findet in folgenden Räumen statt:

  • Hippokrates-Raum
  • Hahnemann-Raum
  • Behandlungsraum
  • Schuleigene Lehrpraxis
  • Neben den Unterrichtsräumen stehen Verwaltungs-, Büro- und Toilettenräume zur Verfügung.

Ausbildungsverträge

Nach einem persönlichen Informationsgespräch, in dem sehr detailliert die Anforderungen an die Ausbildung dargelegt werden, bietet die Schule den Interessenten die Möglichkeit zur Teilnahme als Gasthörer im Fachunterricht.

Erst wenn die Interessenten detaillierte Informationen über die Ausbildung haben und die angeforderten Bewerbungsunterlagen mit Führungszeugnis vorliegen, wird ein Ausbildungsvertrag geschlossen.

Ausbildungsschwerpunkte

Die Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main sieht es als eine Verpflichtung an, das wertvolle Erfahrungswissen der Naturheilkunde neben den fundierten Kenntnissen der naturwissen-schaftlichen Medizin und Biologie den Heilpraktikeranwärtern zu vermitteln. In allen Lehrfächern der Anatomie, Physiologie und Pathologie werden Leistungsnachweise / Klausuren geschrieben. In den Therapie-fachbereichen werden mündlich-praktische Prüfungen und zum Ende des dritten Ausbildungsjahres wird eine schriftliche- und mündliche schulinterne Abschlussprüfung durchgeführt.

Die Schule bietet ein flexibles Ausbildungs-konzept, das die zukünftigen und oben genannten Anforderungen im Heilpraktikerberuf erfüllt. In den ersten sechs Trimestern liegen die Schwerpunkte in den Fachbereichen:

  • Anatomie, Physiologie und Pathologie aller Körperorgane und Organsysteme
  • amtsarztrelevantes Kompaktwissen einschließlich Berufs- und Gesetzeskunde
  • Phytotherapie (Heilpflanzen- und Arzneikunde)
  • organotrope- und Komplexmittel-Homöopathie
  • Grundlagen der Humoraltherapie und Ausleitungsverfahren
  • Injektionstechniken
  • Manuelle Therapie, Reflexzonentherapie am Fuß nach Hanne Marquardt
  • klinische und naturheilkundliche Diagnoseverfahren.

Im dritten Ausbildungsjahr, Trimester VII bis IX erfolgt eine umfangreiche und intensive Diagnose- und Therapieausbildung sowie die Vermittlung von fachübergreifendem Medizinwissen und Differentialdiagnose. Die Befindlichkeit des kranken Menschen, die Ursachen seiner Krankheit und die inneren Zusammenhänge verstehen zu lernen, sind für eine erfolgreiche selbständige Tätigkeit als Heilpraktiker / Heilpraktikerin Voraussetzung.

Schwerpunktfächer im dritten Ausbildungsjahr sind:

  • Psychologie und Psychosomatik
  • Klassische Homöopathie
  • Chiropraktik und Funktionsdiagnostik
  • Traditionelle chinesische Medizin
  • Ohrakupunktur
  • weitere bewährte und anerkannte Therapieverfahren
  • gesetzliche Anforderungen zur Praxisführung
  • Praxisgründung und Praxismanagement sowie
  • Lernen in der schuleigenen Lehr- und Hospitanzpraxis

Mit der angeschlossenen Lehrpraxis verfügt die Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main über eine einzigartige Einrichtung, in der die Studierenden auf ihre zukünftige Praxistätigkeit vorbereitet werden. In der Lehrpraxis behandeln die Heilpraktikeranwärter Patienten, führen Anamnesegespräche, klinische Untersuchungen, Augendiagnose und weitere naturheilkundliche Diagnoseverfahren durch. Sie erarbeiten Therapiekonzepte und begleiten die Patienten für einen zeitlich begrenzten Therapieverlauf.

Aktuelles Werbematerial

In der Schule finden regelmäßig Informationsabende statt.
Auf Anforderung wird an Interessenten Informationsmaterial über die Schule gesandt.

Unterrichtsorte

Frankfurter Straße 13 A
65239 Hochheim

Qualitätsmanagement

Eignungsfeststellung von Teilnehmern:

In persönlichen Beratungs- und Informationsgesprächen wird sehr ausführlich über die Anforderungen an die Heilpraktikerausbildung und Möglichkeiten im Heilpraktikerberuf informiert und eine Eignung der Bewerber für den Heilpraktikerberuf geprüft.

Fachliche- und pädagogische Eignung der unterrichtenden Dozenten:

Langjährig tätige und erfahrene Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie Ärzte vermitteln den Unterricht. Die Studierenden erhalten Skriptvorlagen.
Die Zufriedenheit der Studierenden mit dem jeweiligen Unterricht wird durch Bewertungsbögen eingeholt.

Downloads

Aktuelles Werbematerial

In der Schule finden regelmäßig Informationsabende statt.
Auf Anforderung wird an Interessenten Informationsmaterial über die Schule gesandt.

Schulordnung

In der Schule finden regelmäßig Informationsabende statt.
Auf Anforderung wird an Interessenten Informationsmaterial über die Schule gesandt.

Stundenplan

Je Trimester (Januar bis April, Mai bis August und September bis Dezember) erhalten die Studierenden einen Trimesterplan mit detaillierten Angaben der Unterrichtstage.

Zeugnis

Nach einer erfolgreich abgelegten internen Schulabschlussprüfung erhalten die Studierenden ein Abschlusszeugnis mit Notenspiegel.

Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main
- Erich-Ausmeier-Schule

Frankfurter Straße 13 A
65239 Hochheim
Telefon: 06146-7121
Fax: 06146-61582

Schulträger:
Verein zur Förderung der Heilpraktikerausbildung in Hessen e.V.

Internetadresse:
www.heilpraktiker-hessen.de

E-Mail:
info@heilpraktiker-hessen.de

Ausbildungsstätte des Hessischen Heilpraktikerverbandes e.V.
Die Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main ist als eine vorbildliche Weiterbildungseinrichtung von „Weiterbildung Hessen e.V.“ anerkannt.

Rechtliche Stellung
Die Hessische Heilpraktikerschule Rhein-Main wurde 1980 vom Hessischen Heilpraktikerverband gegründet. Der Schulträgerverein, Verein zur Förderung der Heilpraktikerausbildung in Hessen e.V. ist unter dem Vereinsregister 4094 beim Amtsgericht Wiesbaden eingetragen. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Gesetzliche Vertreter:
Theresia M. Grüning, 1. Vorsitzende
Gisa Zimm, 2. Vorsitzende