Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. "Cookies".
Möchten Sie die Verwendung der Cookies erlauben?

Badezusatz

von Rolf Lindner

Pflanzliche Badezusätze und ihre Wirkung

Bevor die Zusätze in die Wanne gegeben werden, sollte sich vergewissert werden, ob die Wanne säurefest und gegen aggressive Stoffe beschichtet ist. Industriell hergestellte Mittel sind nicht mehr angreifend, jedoch die selbstgesammelten Drogen können es noch sein.

Maßnahmen vor jedem Bad sind: Blase und Darm entleeren und eine Vorreinigung des Körpers durchführen. Ein mit kaltem Wasser getränktes kleines Tuch oder ein Waschlappen sollten bereitliegen, um bei Kreislaufstörungen sofort auf die Brust gelegt werden zu können. Herz- und Kreislaufkranke, frisch Operierte und Emboliegefährdete sollten ohne vorherige medizinische Untersuchung und Bestätigung der Unbedenklichkeit keine Bäder nehmen.

Kräuterbäder werden grundsätzlich im warmen Bad, etwa ab 33° C, als Teil- oder Vollbad durchgeführt. Auch ansteigende Bäder sind möglich. Beruhigungsbäder werden immer 2-3° C unter der normalen Badetemperatur verabreicht.

Die Dauer eines Bades sollte 5 Minuten nicht unter- und 20 Minuten nicht überschreiten. Während des Bades sollte jemand in der Nähe sein, um bei unerwarteten Zwischenfällen sofort helfen zu können.

Maßnahmen nach dem Bad: mindestens 20 Minuten nachruhen, bei sehr warmen Bädern eine Stunde. Nach dem Bad kurz kühl abreiben. Dafür hat es sich bewährt, auf ein Liter Wasser einen Esslöffel Apfelessig zu geben und mit einem Tuch den Körper abzureiben. Danach die Haut mit einem rückfettenden Mittel eincremen. In den meisten käuflichen Badezusätzen sind Rückfettungsmittel bereits enthalten. Pflanzliche Badezusätze gibt es in Form von Tees, Ölen, Extrakten und Badesalzen. Bevorzugt werden Öle oder Extrakte genommen.

Folgende Heilpflanzen sind als Badezusätze besonders zu empfehlen. Die Dosisangaben sind immer auf ein Vollbad bezogen:

  • Ackerschachtelhalm oder Zinnkraut
  • Augentrost
  • BaldrianBeinwell
  • Brennnessel
  • Eichenrinde
  • Fichtennadeln
  • Haferstroh
  • Heublumen
  • Hopfen
  • Jodbad
  • Kalmus
  • Kamille
  • Lavendel
  • Melisse
  • Milchserum Bad
  • Moorbad
  • Rosmarin
  • Rosskastanien
  • Schafgarbe
  • Senfmehl
  • Tausendgüldenkraut
  • Thymian
  • Wacholder
  • Weizenkleie

Der Artikel als PDF zum Ausdrucken: