Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. "Cookies".
Möchten Sie die Verwendung der Cookies erlauben?

Haarmineralanalyse

Was ist Haarmineralanalyse?

Für eine Haarmineralanalyse werden Haare, die nicht gefärbt oder dauergewellt sind werden in Speziallabore eingesandt. Die Menge, die auf einen Suppenlöffel passt, reicht dabei bereits aus.

Ziel der Diagnose

Mit dieser Methode soll das Vorhandensein von Schwermetallen, Umweltbelastungen, Mineralien und Vitaminen überprüft werden, so dass der Therapeut einen Überblick über mögliche Mangelerscheinungen und einwirkende Umweltbelastungen erhält.

Anwendung / Therapie- / Diagnosemöglichkeiten

Durch die Haarmineralanalyse und die Interpretation des Ergebnisses kann der Therapeut gezielt ein Therapieverfahren auswählen und zudem den Verlauf und Erfolg einer Behandlung kontrollieren.

Ursachen / Hintergrund & Einsatz

Während eine Blutentnahme eher eine Momentaufnahme des Zustandes eines Patienten darstellt, kann die Haaranalyse einen Verlauf (z. B. Von Mangelerscheinungen) über einen längeren Zeitraum nachweisen.

Grenzen der Behandlung

Die Haarmineralanalyse gibt Hinweise auf Störungen und damit Hinweise auf eine individuelle Therapie, jedoch nicht auf organische Erkrankungen.

Für die individuelle Therapiewahl sollte eine Heilpraktikerin, ein Heilpraktiker aufgesucht werden. Sie finden eine Heilpraktikerin, einen Heilpraktiker über die Heilpraktikersuche.