Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. "Cookies".
Möchten Sie die Verwendung der Cookies erlauben?

Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp

Was ist Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp?

Die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp wurde Anfang der 90er Jahre von dem Ehepaar Helga und Eberhard Popp entwickelt. Im Mittelpunkt der Therapie steht die dreidimensionale Sichtweise des Beckens, die schonende Behandlung der Wirbelsäule über die naheliegende Muskulatur und die Atlasbehandlung. Die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp ist ein abgeschlossenes, ganzheitliches manuelles Therapieverfahren, in dem der Mensch als Ganzes wahrgenommen wird. Über die Behandlung von segmentalen Verknüpfungen lassen sich Zugänge zu inneren Organen und Organsystemen herstellen. Die Therapie wird seit 2004 bundesweit von mehreren anerkannten und manuell erfahrenen Ausbildern/Ausbilderinnen unterrichtet und ständig weiterentwickelt.

Ziel der Behandlung

Die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die sich durch ihre sanfte und effektive Anwendung auszeichnet. Sie eignet sich zur Behandlung von Beschwerden und Krankheitsbildern, die ihre Ursache in einer Fehlstatik oder in muskulären Ungleichgewichten haben.

Anwendung / Therapie- / Diagnosemöglichkeiten

Der Therapeut betrachtet das Becken in seinen drei Ebenen (dreidimensional) und stellt Abweichungen von der Mitte fest. Durch sanfte und schonende Therapiegriffe kann das fehlstehende Becken korrigiert und Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden. Die Arbeit an der Wirbelsäule erfolgt durch das Ertasten von Wirbelkörperfehlstellungen, Schmerzpunkten und muskulären Verspannungen. In einer solchen Behandlung werden Lösungen angeboten, diese Fehlbelastungen und Fehlstellungen durch sanfte Berührungen durch den Therapeuten und der gleichzeitig angeleiteten Aktivierung der Muskulatur durch den Patienten zu beseitigen. Eine Behandlung mit dieser Methode ist in aller Regel nahezu schmerzfrei. Durch die Eigenaktivität des Patienten und dem individuell zusammengestellten gezielten Übungsprogramm werden zumeist eine anhaltende Stabilisierung und eine bessere Statik erreicht.

Bei der damit verbundenen Atlastherapie rückt der erste Halswirbelkörper in den Mittelpunkt, Atlas, welcher für die gesamte Statik einen besonderen Stellenwert einnimmt. Migräne und Erkrankungen des Nervensystems können zum Beispiel mit einer Fehlstellung des Atlas in Zusammenhang stehen. In der Dynamischen Wirbelsäulentherapie nach Popp wird eine Atlaskorrektur äußerst sanft und gezielt über die ausgleichende Muskulatur angeboten.

Ursachen / Hintergrund & Einsatz

Der Therapeut betrachtet das Becken in seinen drei Ebenen (dreidimensional) und stellt Abweichungen von der Mitte fest. Durch sanfte und schonende Therapiegriffe kann das fehlstehende Becken korrigiert und Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden. Die Arbeit an der Wirbelsäule erfolgt durch das Ertasten von Wirbelkörperfehlstellungen, Schmerzpunkten und muskulären Verspannungen. In einer solchen Behandlung werden Lösungen angeboten, diese Fehlbelastungen und Fehlstellungen durch sanfte Berührungen durch den Therapeuten und der gleichzeitig angeleiteten Aktivierung der Muskulatur durch den Patienten zu beseitigen. Eine Behandlung mit dieser Methode ist in aller Regel nahezu schmerzfrei. Durch die Eigenaktivität des Patienten und dem individuell zusammengestellten gezielten Übungsprogramm werden zumeist eine anhaltende Stabilisierung und eine bessere Statik erreicht.

Bei der damit verbundenen Atlastherapie rückt der erste Halswirbelkörper in den Mittelpunkt, Atlas, welcher für die gesamte Statik einen besonderen Stellenwert einnimmt. Migräne und Erkrankungen des Nervensystems können zum Beispiel mit einer Fehlstellung des Atlas in Zusammenhang stehen. In der Dynamischen Wirbelsäulentherapie nach Popp wird eine Atlaskorrektur äußerst sanft und gezielt über die ausgleichende Muskulatur angeboten.

Grenzen der Behandlung

Durch die sehr schonende und gut dosierbare Arbeit mit der Dynamischen Wirbelsäulentherapie nach Popp gibt es nur wenige Kontraindikationen, die der Therapeut vor einer Behandlung mit dem Patienten im individuellen Fall abklärt.

Für die individuelle Therapiewahl sollte eine Heilpraktikerin / ein Heilpraktiker aufgesucht werden. Sie finden eine Heilpraktikerin, einen Heilpraktiker über die Heilpraktikersuche.

Für die individuelle Therapiewahl sollte eine Heilpraktikerin, ein Heilpraktiker aufgesucht werden. Sie finden eine Heilpraktikerin, einen Heilpraktiker über die Heilpraktikersuche.